Feinkost und Spirituosen. Handgemacht aus eigener Manufaktur und von ausgewählten Produzenten.
Feinkost und Spirituosen. Handgemacht aus eigener Manufaktur und von ausgewählten Produzenten.
Zur Startseite wechseln

Ähnliche Öle

Fragen & Antworten

Was ist Trüffelöl?  


Trüffelöl gehört zu den Würzölen, die mit viel Aroma punkten können. Es besteht aus einem Pflanzenöl wie Olivenöl oder Sonnenblumenöl, das mit Trüffeln und/oder Trüffelaroma aromatisiert wurde. Um den Geschmack und das Aroma von Trüffeln ranken sich viele Geheimnisse - vor allem, wenn man noch nie Trüffel probiert hat. Trüffel sind Pilze, die unter der Erde wachsen. Ihre Seltenheit und ihr einzigartiger Geschmack machen sie zu einer kulinarischen Delikatesse. Wer den Geschmack eines Trüffels beschreiben möchte, trifft mit Begriffen wie holzig, erdig, knoblauchartig und fruchtig die verschiedenen Nuancen von Sommertrüffel, Wintertrüffel und weißem Trüffel. Der Geschmack ist komplex und intensiv, wodurch er einer Vielzahl von Gerichten Charakter verleihen kann.  

Wie verwende ich Trüffelöl?  

Mit Trüffel aromatisiertes Öl hat ein fein abgestimmtes Aroma, das sich gut für viele Gerichte der kreativen Küche eignet. Man kann einfach im LAUX Sortiment Trüffelöl kaufen und damit für besondere Genussmomente sorgen. Es eignet sich am besten als Finishing-Öl und ist zum Verfeinern, Abrunden und Garnieren von Speisen gedacht, nicht zum Kochen. Das liegt daran, dass empfindliche Öle zum Verfeinern einen niedrigen Rauchpunkt haben und ihre Aromen verlieren, wenn sie starker Hitze ausgesetzt werden. Um den vollen Geschmack von Trüffelöl zu genießen, sollte es demnach erst kurz vor dem Servieren und Essen hinzugefügt werden. Ein paar Tropfen des Öls genügen, um mit minimalem Aufwand ein Gourmet-Aroma zu erzeugen. 
Schwarzer & weißer Trüffel

Was kann man mit Trüffelöl machen?  


Mit Trüffelöl zu kochen ist super einfach. Trüffelöl aus hochwertigem Olivenöl verleiht einen einzigartigen Geschmack, was es ideal für Gerichte macht, die nicht bereits starke Aromen enthalten. Wir haben einige einfache Möglichkeiten gesammelt, wie es in der Küche für das gewissen Etwas sorgen kann. 


Pommes frites 
Pommes frites gelten für viele als einfach und schnell zubereitetes, köstliches Essen für zwischendurch. Der Clou liegt darin, die beliebten frittierten Kartoffelstreifen zu veredeln. Sowohl selbstgemachte als auch gekaufte Pommes frites profitieren durch verschiedene Aroma-Extras. Während viele zu Käse, Speck oder Ketchup greifen, empfiehlt sich Trüffelöl als stilvolle Alternative dazu. Sobald die Pommes frites fertig und heiß aus Fritteuse oder Backofen kommen, einfach etwas frisch geriebenen Parmesan, Meersalz und ein oder zwei Esslöffel des aromastarken Öls darüber geben. Durchmischen. Lecker!  

Diese Pommes frites übertreffen garantiert das klassische Abendessen und passen gut zu klassischen Sandwiches, Wraps und Suppen. Mit einer so köstlichen Beigabe können Trüffelpommes sogar als Hauptgericht serviert werden! 


Pizza  
Wenn Pizza zu Hause zubereitet wird, gibt es viele Möglichkeiten, aus dem belegten Teigfladen ganz einfach ein erstklassiges Gericht zu machen. Alles, vom (gefüllten) Rand bis hin zu den verwendeten Zutaten verpasst einer schlichten Pizza das gewünschte Upgrade. Zum Beispiel helles Trüffelöl. Es passt hervorragend zu Rezepten für Pizza bianca. Durch das Fehlen der Tomatensoße wird der Säuregehalt des Gerichts reduziert, sodass das Trüffelöl mit seinen verführerischen Aromen im Mittelpunkt steht. Die Pizza kurz vor dem Servieren mit einer kleinen Menge Öl beträufeln, um eine geniale Kombination aus Brot, Käse und Öl zu erhalten - Fertig! Selbst wenn echte weiße Trüffel auf die Pizza gehobelt sind, bringen ein paar Tropfen Trüffelöl ihr Aroma noch besser zur Geltung. 


Nudeln und Pasta 
Pasta ist ein beliebtes Hauptgericht in der ganzen Familie. Mit Trüffelöl versehen, wird jedes Nudelgericht ganz einfach zur raffinierten Speise. Gängige Pasta-Geschmacksrichtungen wie Käse, Pilze, Knoblauch und Alfredo ergänzen den einzigartigen Trüffelgeschmack. Ein Spritzer davon kann Pasta ganz schnell zur Vorspeise in einem Menü wie im italienischen Fünf-Sterne-Restaurant machen. 

Um Trüffelöl in Nudelgerichte einzubauen, kann mit verschiedenen Kombinationen von Nudelformen und Soßen experimentiert werden. Einige klassische Nudelsorten, die es auch im LAUX-Sortiment gibt:  


Als Sauce geeignet sind pures natives Olivenöl extra bis zu einem pikanten Rezept mit Sahne. Was auch immer bevorzugt wird, einfach vor dem Servieren eine kleine Menge Trüffelöl hinzufügen. Das Öl verleiht den Nudeln eine einzigartige Geschmackstiefe und Komplexität. 


Risotto 
Risotto ist ein cremiges, traditionelles italienisches Reisgericht, das aus Reis, Brühe und Gewürzen besteht. Durch langsames Kochen wird die Reisstärke aus dem speziellen Rundkornreis herausgelöst, wodurch Risotto eine sämige Sauce erhält. Es wird langsam und mit viel Liebe zubereitet. Dabei spiegelt der cremige Geschmack die Mühe wider, die im Kochprozess steckt. Risotto wird am besten direkt nach dem Kochen serviert, was die perfekte Gelegenheit ist, Trüffelöl darüber zu tröpfeln für das gewisse Aroma-Extra. 


Was ist der Unterschied zwischen weißem und schwarzen Trüffelöl?  


Der Hauptunterschied zwischen Trüffelöl aus schwarzer oder weißer Trüffel ist der Duft. Schwarzes Trüffelöl schmeckt kräftiger und erdiger als das zartere Zwiebel- oder Knoblaucharoma des weißen Trüffelöls. Beide Öle sollten nicht wie klassisches Speiseöl verwendet werden, sondern nur als veredelndes Finish, das auf die fertige Speise gesprüht oder untergemengt wird. Auch im LAUX Sortiment kann man weißes und schwarzes Trüffelöl kaufen, sowie weitere leckere Produkte mit dem faszinierenden Trüffelgeschmack. Mehr Informationen über die wertvolle, edle Pilzknolle haben wir in unserem Trüffel-Guide zusammengestellt. 


Wie lange hält sich geöffnetes Trüffelöl?  


Die genaue Antwort hängt weitgehend von den Lagerungsbedingungen ab - um die Haltbarkeit von geöffnetem Trüffelöl zu maximieren, sollte es nach dem Öffnen gekühlt werden und dunkel lagern. Angebrochenes Trüffelöl hält sich in der Regel etwa acht Monate, solange es im Kühlschrank aufbewahrt wird. Die Kühlung kann dazu führen, dass das Trüffelöl trübe wird und sich verfestigt, was jedoch keinen Einfluss auf die Qualität oder die Sensorik hat. Sobald das Öl wieder Raumtemperatur angenommen hat, nimmt es seine normale Konsistenz und Farbe wieder an. 

Unsere Feinkost-Bestseller

Fine Drinking Highlights