Feinkost und Spirituosen. Handgemacht aus eigener Manufaktur und von ausgewählten Produzenten.
Handgemachte Spezialitäten aus eigener Produktion
Zur Startseite wechseln

glühwein & punsch


warmer genuss für die kalte jahreszeit und für weihnachtsmarkt-feeling zu hause



Alkoholfreien Weihnachtspunsch zuhause selber machen

Übrigens: Alle unsere Glühwein- und Punschsorten enthalten Alkohol. Bei der Zubereitung deshalb unbedingt darauf achten, dass er nur erhitzt (auf maximal 75 °C) und nicht gekocht wird. Das würde auch den Geschmack des Glühweins verändern. Wenn du alkoholfreien Fruchtpunsch selbst zubereiten möchtest, gelingt das ganz einfach mit unserem LAUX Glühwein Gewürz mit den wunderbaren Aromen von hochwertigem Zimt, Nelken sowie Orangenschalen und weiteren winterlichen Gewürzen.  

Was ist in Glühwein alles drin?

Das klassische Glühwein-Rezept wird aus Rotwein oder Weißwein zubereitet. Gewürze wie Zimtstangen, Gewürznelken, Sternanis und Orangenschalen aromatisieren das Heißgetränk mit winterlichem Geschmack. Etwas Zucker oder Honig sowie ein paar Scheiben frische Orangen runden das Ganze ab. Wer mag, gibt zur Hälfte Orangensaft oder Früchtetee dazu, dann ist der Alkoholgehalt geringer. Das ist dann aber auch kein "echter" Glühwein mehr. Auch wenn mit einem Schuss Rum oder als Feuerzangenbowle mehr Alkohol im Spiel ist, handelt es sich nach Lebensmittelrecht nicht mehr um Glühwein. 

Ist Glühwein ein Wein?

Laut EU-Verordnung ist Glühwein ein "weinhaltiges aromatisiertes Getränk" und darf nur aus rotem oder weißem Wein zubereitet werden. Er muss hauptsächlich mit Zimt und/oder Gewürznelken gewürzt sein, darf Zucker enthalten, dabei mindestens 7 % Vol. Alkohol und maximal 14,5 % Vol. Wasser oder Tee gehört keinesfalls in klassischen Glühwein, der auf dem Weihnachtsmarkt oder im Online-Shop zum Kauf steht. 

Was ist der Unterschied zwischen Punsch und Glühwein?

In der Weihnachtszeit taucht oft die Frage auf: Punsch oder Glühwein? Ein Punsch ist ein alkoholhaltiges, meist heißes gewürztes Getränk, das mit verschiedenen alkoholhaltigen Getränken, Wein und/oder Spirituosen und mit Schwarztee oder Früchtetee, Fruchtsaft und manchmal auch Beeren zubereitet wird. Ursprünglich stammt das Heißgetränk aus Indien, das dort aus einem speziellen Rum oder Arrak, Zucker, Zitronen und Tee oder Wasser mit Gewürzen zubereitet wurde. Weihnachtspunsch in unterschiedlichen Rezepturen wird immer beliebter auch auf unseren Weihnachtsmärkten. So wie Glühwein – der darf laut Lebensmittelrecht nur aus mit Zimt und/oder Nelken gewürztem Rotwein oder Weißwein bestehen. 

Was ist eine Feuerzangenbowle?

Die Feuerzangenbowle ist nicht erst seit dem berühmten gleichnamigen Film mit Heinrich Rühmann sehr beliebt. Es handelt sich tatsächlich nicht um eine Bowle, sondern um einen Punsch. Dabei wird in einem Topf fertig zubereiteter Glühwein oder Rotwein mit den typischen Glühwein-Gewürzen Zimt, Nelke, Anis sowie Orange in Scheiben oder Orangensaft erwärmt. Dann wird in einer so genannten Feuerzange, die auf dem Topf liegt, ein mit Rum getränkter Zuckerhut flambiert. Der Zucker karamellisiert und tropft in den Glühwein, was für einen besonderen Geschmack sorgt. Fürs Original-Feuerzangenbowle-Rezept pro 2 Liter Rotwein oder Glühwein etwa 350 ml Rum auf den Zuckerhut geben.