Feinkost und Spirituosen. Handgemacht aus eigener Manufaktur und von ausgewählten Produzenten.
Handgemachte Spezialitäten aus eigener Produktion
Zur Startseite wechseln

Marinaden fürs BBQ: Tipps fürs Marinieren von Fleisch, Gemüse & Tofu

Marinaden-Guides

Fürs Grillen & BBQ sind Marinaden so wichtig wie das Grillgut selbst. Ob zartes Hähnchen, deftiges Grillfleisch, feine Gemüsespieße oder veganer Tofu – erst das würzige Drumherum gibt den letzten Kick für den vollen Genuss! Wir vom LAUX DELI helfen dir mit unseren Tipps rund ums Marinieren und mit unseren liebsten Basis-Rezepten für Grillmarinaden beim gelingsicheren Grillspaß.

Warum Fleisch, Gemüse, Fisch, Tofu & Co marinieren

Eine Marinade macht alles, was auf den Grillrost kommt, würziger, denn beim Marinieren gehen die Aromen in Fleisch, Gemüse, Fisch oder Tofu über. Je weniger Eigengeschmack das Grillgut mitbringt, umso mehr Kräuter, Gewürze und Saucen dürfen zum Einsatz kommen und umso länger sollte das Marinieren dauern. Vor allem Hähnchenfleisch und Tofu solltest du unbedingt am Vortag einlegen, Fisch dagegen nur ein bis zwei Stunden lang (die Marinierzeiten findest du weiter unten). Übrigens: Nicht jede Marinade macht Fleisch auch zarter. Dazu muss etwas Essig, Joghurt oder Fruchtsaft mit untergerührt werden, die enthaltene Säure knackt die Eiweißstrukturen, was das Fleisch zart macht.

Womit marinieren? Die 3 Komponenten-Regel.

Eine Grillmarinade besteht in der Regel aus drei Komponenten, nämlich Fett, Gewürze und Säure. 

Klassische Marinaden basieren auf einem hochwertigen, hitzebeständigen Pflanzenöl, wie z.B. unser LAUX Landöl mit Olivenöl nativ extra. Durch seinen hohen Anteil an Rapsöl hat das Öl einen hohen Rauchpunkt und bleibt auch bei großer Hitze stabil. Dabei hat es ein wunderbar mildes Aroma. Auch Sonnenblumenöl ist fürs Marinieren geeignet, kaltgepresste Öle dagegen nicht.

Bei den Gewürzen und Kräutern gilt: Alles ist möglich! Mediterran, asiatisch, süß-sauer oder scharf – mit Oregano, Rosmarin, Ingwer, Koriander oder Knoblauch und Paprika, Cayennepfeffer oder Curry oder fix & fertig gemischten LAUX Gewürzen kommt das passende Aroma dazu.

Gewürze und Senf für die Grillmarinade

Praktisch und so einfach gelingen Grillmarinaden mit LAUX Gewürzmischungen, die perfekt aufeinander abgestimmt sind und nur mit etwas Wasser und Öl angerührt werden müssen. Unser LAUX Barbecue Dip z.B. bringt eine feine Rauchnote und leichte Schärfe mit, die LAUX Chimichurri Gewürzzubereitung typisch argentinische Steak-Würzkraft. Senf wirkt als Geschmacksträger und als natürlicher Emulgator, er macht jede Marinade schön sämig und glatt. Wir empfehlen fürs typische Grillaroma unseren LAUX BBQ Senf oder LAUX Feigen Senf mit fein-fruchtiger Süße.

Bitte nicht salzen! Salz kommt nicht in die Marinade, es macht Fleisch, Fisch oder Gemüse trocken und zäh. Deshalb alles erst nach dem Grillen salzen. Zum Beispiel mit dem LAUX Provençe Gewürzsalz oder dem LAUX Fisch und Meeresfrüchte Salz.

Sauer macht Fleisch zart!

Ob fürs Aroma oder für besonders zartes Fleisch kommt Säure zur Marinade. Das kann Fruchtsaft sein, wie Limetten-, Orangen- oder Zitronensaft. Aber auch ein Schuss LAUX Bier Balsamessig, LAUX Fruchtbalsam, Buttermilch oder Wein bringen eine fein-säuerliche Komponente ins Spiel. Deine individuelle Note kannst du deiner Lieblingsmarinade auch mit unserem Küchenhelfer Gourmet Ketchup, Joghurt, Honig, den LAUX Senfspezialitäten und Küchenhelfer Saucen geben. Unser Liebling: Eine cremige Honig-Senf-Marinade mit Joghurt (findest du weiter unten).

Wie mariniert man richtig?

Das Prinzip ist immer dasselbe: Fisch oder Fleisch kalt abspülen und trockentupfen. Gemüse und Obst waschen, eventuell schälen und in mundgerechte Stücke teilen. Das Grillgut in eine Schale mit Deckel oder in einen verschließbaren Gefrierbeutel legen und komplett mit der Marinade bedecken. Dann in den Kühlschrank stellen. In regelmäßigen Abständen das komplett verschlossene Gefäß schütteln oder das Grillgut in der Marinade bewegen.

Wie lange muss das Grillgut marinieren?

Wie lange muss das Grillgut marinieren?

  • Kräftiges Fleisch wie Nackensteaks oder Fleischspieße: mindestens vier bis acht Stunden
  • Hähnchenfleisch: mindestens zwölf Stunden
  • Fisch: maximal ein bis zwei Stunden
  • Tofu: große Stücke mindestens zwölf Stunden über Nacht, kleinere Würfel sechs bis acht Stunden
  • Gemüse: mindestens zwei bis drei Stunden
  • Obst: je nach Sorte zwei bis drei Stunden, empfindlichem Obst wie Erdbeeren reichen auch 30 Minuten

Das Grillgut in der Marinade etwa eine halbe Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen und bei Zimmertemperatur bereitstellen. Ausnahme: Fisch, der muss im Kühlen bleiben. Die marinierten Köstlichkeiten vor dem Grillen aus dem Gefäß nehmen und abtropfen lassen. Überschüssige ölhaltige Marinade mit Küchenpapier abtupfen, damit kein Öl in die Glut tropft. Wenn Fett im heißen Feuer verbrennt, kann gesundheitsschädliches Benzpyren über den Qualm auch ins Fleisch gelangen. Deshalb fettreiches Grillgut am besten in Grillschalen garen und Fleisch nicht auf dem Rost anstechen.

Was ist Trockenmarinade oder Rub?

Unter BBQ-Fans hat sich in den vergangenen Jahren auch das Trockenmarinieren einen festen Platz erobert. Dafür wird das Grillgut mit einer Mischung aus Gewürzen und Kräutern eingerieben. Dieser sogenannte Rub besteht aus vier Komponenten: eine neutrale Basis wie Paprika, Gewürzzubereitungen wie der LAUX BBQ Dip oder LAUX Kräuter Knoblauch Dip fürs Aroma, Zucker als natürlicher Geschmacksverstärker und Salz, wie das LAUX Chipotle Chili-Salz mit geräucherten Jalapeños. Das mit der Mischung eingeriebene Fleisch muss mehrere Stunden kühl ruhen, am besten in Folie eingewickelt oder vakuumiert. Hier ist es erwünscht, dass durch das Salz Fleischsaft austritt, da dieser sich mit den Kräutern vermischt und deren Aromen dann besser ins Fleisch übergehen können.

Fisch marinieren

Fisch und Grillen gibt ein köstliches Miteinander, denn es entstehen feine Röstaromen. Da Fisch von sich aus eher neutral im Geschmack ist, darf die Marinade gerne kräftiger sein: Knoblauch, Chili, Zitrone, LAUX Honig-Senf BBQ Glasursauce mit Whisky, Ingwer, Zwiebeln oder auch die Barbecue Glaze mit Honig, Senf und Zitrone für einzigartiges Aroma und die notwendige Säure. Immer auch LAUX Landöl mit Olivenöl in die Marinade rühren, damit das zarte Fischfleisch nicht austrocknet.

Fleisch marinieren

Beim Fleischmarinieren kommen je nach Fleischsorte unterschiedliche Zutaten in die Marinade. Hähnchenfleisch hat einen eher neutralen Eigengeschmack, deshalb immer Zutaten mit viel Eigenaroma wie beispielsweise Honig und Senf, Chilischärfe, Ingwer, Curry oder unsere Saucenfritz KIEZ-BBQ SAUCE verwenden. Rindersteaks von bester Qualität brauchen nicht viel Zusatzaroma, hier einfach mit etwas LAUX Malabar Pfeffer in Öl marinieren und wer es süßlich-pikant mag, gibt 1 EL unserer LAUX BBQ Glasursauce Honig-Senf dazu.

Knoblauch-Kräutermarinade für kräftiges Lammfleisch und Nackensteaks

Nackensteaks und andere kräftigere Fleischsorten können sehr gut auch kräftige Aromen von Knoblauch, Zwiebeln, Rosmarin und Thymian vertragen. Eine Superbasis dafür sind unsere LAUX Italienische Kräuter oder LAUX Aioli. Zu Lammfleisch passen Gewürze und Kräuter wie Pfeffer und Salbei hervorragend. Kennst du schon unseren LAUX Azteken Pfeffer? Der bringt die perfekte Würze zu kräftigem Fleisch.

Nach dem Grillen mit LAUX Meerspeisesalz oder einem passenden LAUX Gewürzsalz salzen.

Tofu marinieren

Tofu lässt sich so vielfältig marinieren, da er selbst wenig Eigengeschmack mitbringt. Deshalb darf er auch besonders lange in der Marinade verbleiben: am besten schon am Vorabend des Grillevents über Nacht einlegen. Bei der Gewürz- und Kräuterauswahl liegen Curry, Ingwer, Zitrone und nussige Aromen weit vorne. Tofu wird gerne auch mit Knoblauch und Chili verfeinert. In unsere Lieblingsmarinaden für Tofu kommen der LAUX Café de Paris Dip oder LAUX Aioli.

Früchte marinieren

Echt, das geht? Ja, du kannst natürlich auch Früchte marinieren vor dem Grillen. Es geht nichts über pikant gewürzte Ananas oder aromatische Obst-Spieße aus Apfel, Birne, Erdbeere, Wassermelone, Feige oder Mango vom Grill mit einer Kugel Vanilleeis. Zum Marinieren von Obst und Früchten empfehlen wir als Basis Apfel- und Limettensaft oder LAUX Fruchtbalsame mit Mango oder Orange, gewürzt mit Zimt, Vanille, Gewürznelken oder dem LAUX Zitronen Pfeffer und Kräutern wie Minze und Basilikum. Wir versprechen dir, mit gegrilltem Obst zum Nachtisch hast du ein echtes Highlight für deinen nächsten Grillabend in petto.

Gemüse marinieren

Die meisten Gemüsesorten wie Zucchini, Paprika und grünen Spargel kannst du nach dem Waschen trockentupfen, wie gewünscht zerkleinern und direkt in die Marinade geben oder als Gemüsespieß mit der Marinade bestreichen. Champignons nur trocken abreiben und halbieren. Auberginen vor dem Grillen längs in Scheiben schneiden, salzen, stapeln und für etwa 10 – 15 Minuten beschweren, so verlieren sie Wasser und nehmen später die Marinade besser auf. Danach einfach abtupfen und marinieren. Ganze, frische Maiskolben für 15 Minuten kochen (1 EL Zucker ins Wasser, kein Salz!), dann sind sie nach zehn Minuten auf dem Grill gar, sonst brauchen sie mindestens eine halbe Stunde Grillzeit und könnten verkohlen.

Nicht an Würze & Kräutern für die Marinade sparen

Beim Marinieren von Gemüse gilt ähnlich wie beim Hähnchenfleisch: Nur nicht mit Aromen, sprich Kräutern und Gewürzen, sparen. Die klassisch mediterrane Marinade passt so gut zu gegrillten Antipasti, besonders einfach gelingt sie mit unseren kräuterwürzigen Mischungen wie LAUX Bruschetta Arrabiata oder LAUX Patatas Bravas Dip. Wer es gerne besonders pikant möchte, liegt mit dem LAUX Café de Paris Dip genau richtig.

Basisrezepte für Grillmarinaden

Wenn du jetzt Lust aufs Grillen hast, wundert uns das gar nicht. Und damit du ganz einfach loslegen kannst, haben wir hier drei Basisrezepte für Grillmarinaden für Fleisch, Gemüse & Tofu, Hähnchen und Spareribs aufgeschrieben, getestet und für extralecker befunden. Nimm sie als Anregung und kreiere daraus deine Lieblingsrezepte, indem du einfach mit unseren LAUX Essigspezialitäten, Gewürzmischungen, Senfen, Saucen, Salz und Pfeffer experimentierst und so immer neue Geschmackserlebnisse kreieren kannst. Die ganze Vielfalt findest du natürlich im LAUX DELI Online-Shop.

Kräuter-Senf Marinade mit Öl für Fleisch, Gemüse und Tofu

1 EL LAUX Italienische Kräuter (mit 1 EL
 Wasser verrühren)

2 Knoblauchzehen (nach Wunsch)
2 EL LAUX Barbecue Senf
1 EL Rohrohrzucker
1 EL LAUX Bier Balsam
1 Zweig frischer Rosmarin (falls vorhanden)
4 EL LAUX Landöl mit Olivenöl extra nativ 
LAUX Malabar Pfeffer aus der Mühle
Nach dem Grillen: LAUX Provence Gewürzsalz 

Honig-Senf-Marinade mit Joghurt für Hähnchenfleisch

4 Knoblauchzehen
2 EL Honig
1 EL LAUX Ur-Senf  
100 ml griechischer Joghurt 10 % Fett
1 TL LAUX Curry Paprika
LAUX Malabar Pfeffer aus der Mühle
LAUX Hot Spicy Gewürzzubereitung aus der Mühle
Nach dem Grillen: LAUX Meerspeisesalz

Marinade für Spareribs

3 EL Apfelsaft
1-2 EL RITTERGUT VALENBROOK Apfelessig
Je 1 EL brauner Zucker/Ahornsirup und Honig
1 EL LAUX BBQ Dip ODER und 1 EL LAUX Feigen Senf
oder
2 EL KÜCHENHELFER Burger Bomb BBQ Sauce Piment
3 Knoblauchzehen
5 EL KÜCHENHELFER Gourmet Ketchup
1-2 TL LAUX Chili Öl
Nach dem Grillen: LAUX Chipotle Chili-Salz

Deine Marinaden-Must-Haves

Mehr entdecken

Inspiration gesucht?

Entdecke weitere Guides

Weitere Guides