Feinkost und Spirituosen. Handgemacht aus eigener Manufaktur und von ausgewählten Produzenten.
Handgemachte Spezialitäten aus eigener Produktion
Zur Startseite wechseln

Ähnliche Gewürze

Fragen & Antworten

Welche Gewürze gehören in Glühwein? 

In einen guten, klassischen Glühwein gehören nur wenige Gewürze, die für das richtige Aroma sorgen: Zimtstangen, Gewürznelke und Sternanis, außerdem getrocknete Schale von Orangen. Zum Süßen am besten Vollrohrzucker oder Honig verwenden. Eher selten kommen andere weihnachtliche Gewürze wie Kardamom, Pimentkörnern, Muskat, Ingwer, Vanille oder Koriandersaat zum Glühweinrezept. Wichtig: Ein hochwertiger Wein als Basis und sanftes Erhitzen, Glühwein darf nicht kochen.  

Was ist Glühweingewürz?

Um aus Rotwein, Weißwein oder Fruchtsaft einen Glühwein oder Punsch herzustellen, benötigt man die typische Gewürzmischung aus Zimtstange, Nelke, Sternanis und Orangenschalen, für ein besonders fruchtiges Aroma noch Hibiskusblüten. Bei hochwertigem Glühweingewürz sind die Bestandteile noch zu erkennen und nicht fein vermahlen, es enthält außerdem keinen Zucker.   

Heißer roter Glühwein auf Tisch neben Tannenzweigen und Beeren

Glühweingewürz: wie lange ziehen lassen?

Selbst gemachter Glühwein sollte vor dem Servieren einige Stunden ziehen, damit sich die Aromen gut entfalten können. Also Rotwein oder Weißwein mit Gewürzmischung für Glühwein (mit Zimt, Gewürznelke, Anis, Orangenschalen) sanft erhitzen (maximal 75 Grad) und dann zugedeckt abkühlen lassen. Gewürze im Wein lassen, – am besten über Nacht –, und erst kurz vor dem Servieren herausnehmen, erneut sanft erhitzen. 

Unsere Feinkost-Bestseller

Fine Drinking Highlights

Inspiration gesucht?

Entdecke unsere Deli Stories & Guides

Stories entdecken