Feinkost und Spirituosen. Handgemacht aus eigener Manufaktur und von ausgewählten Produzenten.
Handgemachte Feinkost und Spirituosen

Antipasti

Ganz einfach selber anrichten

Gemischte Antipasti-Platte - so gelingt der italienische Vorspeisenteller 


Die Idee ist genial einfach: Feine italienische Antipasti vereint zum Auswählen und Schlemmen! Was ursprünglich als Vorspeise und kleine Portion den Appetit anregen soll, gibt es jetzt in der ganzen Vielfalt auf einer Antipasti-Platte. Mit frischem Ciabatta serviert machen die Häppchen alle glücklich – ob in kleiner Runde, als Abendessen mit Freunden oder auf der großen Sommerparty. Wir zeigen dir mit unseren Tipps, wie du ganz einfach und entspannt in deiner Küche den kulinarischen Köstlichkeiten vom Mittelmeer zum großen Auftritt verhilfst.  

Was gehört auf einen Antipasti-Teller? 


in unserem Lieblingsurlaubsland Italien werden Antipasti „vor den Mahlzeiten“ serviert – denn das bedeutet das Wort Antipasti ins Deutsche übersetzt. Aber wer kennt nicht die Qual der Wahl, sich für die Vorspeise aus den Leckereien von gefüllten Peperoni, über Tomate-Mozzarella bis Pomodori Secchi das Richtige herauszupicken. Und deshalb gibt es im italienischen Restaurant oft die Möglichkeit, einen großen Teller oder eine Platte für mehrere Personen mit der ganzen Vielfalt italienischer Antipasti zu bestücken. Das kannst du einfach zu Hause nachmachen! 

Antipasti Teller mit eingelegtem Gemüse und Meeresfrüchten

Schritt 1: Typisch italienische Antipasti-Rezepte

Bei der Planung für die kleine und große Antipasti-Platte geht es darum, alle sechs Antipasti-Themen zu berücksichtigen: Gemüse, Käse, Schinken/Salami/Fisch, Dips & Saucen, saisonales Obst & Kräuter, sowie Brot & Cracker. Damit der Teller schön bunt aussieht, plane am besten mit 2 bis 4 Varianten je Gruppe.

Antipasti-Gemüse   


• (Eingelegte oder getrocknete) Tomaten, wie Pomodoro Secchi in Olio  

• (Eingelegte) Artischocken, Aubergine oder Zucchini, wie Cuori di Carciofi Grigliata oder Antipasti Rustico in Olio - Gemüse in Öl 

• Gefüllte Paprika oder Peperoni, wie Yellobell - gefüllt mit Frischkäsezubereitung 


• Gegrillte Zucchini oder Pilze, wie die Zucchine Grigliate oder Champignons Grigliata - gegrillte Champignons in Öl 

• Original "Borettane", feine Perlzwiebeln eingelegt im berühmten Balsamessig aus Modena Cipolle all'Aceto Balsalmico di Modena I.G.P. 


Brot und Cracker  


• frisches Ciabatta oder Baguette 

• Grissini und Salzgebäck, wie Grissini Rustici Classico Meersalz oder Focaccine con Peperoni - italienisches Salzgebäck mit Peperoni  

• Cracker, wie Sfogliette al Gusto Pomodoro Piccante - gebackene, italienische Salzgebäckscheiben oder Tarallini al Finocchio - italienisches Salzgebäck mit Fenchel 


Käse 


• Parmigiano Reggiano oder Grana Padano 

• Mozzarella oder Burrata 

• Gorgonzola 

• Ricotta oder Frischkäse 

 • Ziegenkäse 

 Schinken und Wurst oder Fisch


• Italienische Salami  

• Mortadella 

• Luftgetrockneter Schinken (Serrano- oder Parma) 

• Rindfleisch-Carpaccio 

• Räucherlachs-Carpaccio 

• Tunfisch oder Makrelen 

• Meeresfrüchte 

 Saisonales Obst und Kräuter 


• Weintrauben oder Rosinen 

• Melone (Cantaloupe, Wassermelone) auch in Kombination mit Schinken 

• (Gegrillte) Pfirsiche, toll mit veganem LAUX BBQ Butter-Dip gewürzt 

• Früchte und Beeren (Kirschen, Erdbeeren, Heidelbeeren) 

• Mango 

• Datteln oder Feigen 

• frisches Basilikum, Thymian oder Rosmarinzweige 

Schritt 2: Welche Mengen fürs Antipasti-Buffet?

Die meisten Zutaten für deine Antipasti-Platte lassen sich gut kühlen oder sind (eingelegt) in Glas oder Flasche. Deshalb kannst du in Ruhe im Vorfeld einkaufen oder die superleckeren, authentischen Gemüse-Antipasti und Gewürze, Öle oder Essig im LAUX DELI online bestellen. Bei den Mengen gilt ganz klar: Mehr ist mehr! Dennoch kommt es natürlich darauf an, mit wie vielen Freunden oder lieben Menschen du die Vorspeisenplatte genießen möchtest. Je nachdem, ob die Antipasti-Platte als Vorspeise, als Teil eines großen Buffets oder als reines Antipasti-Buffet gedacht ist, musst du die Portionsgrößen anpassen.  


Pro Person rechne mit je 200 g Gemüse-Antipasti und 100 g Obst sowie 150 - 200 g von Käse, Schinken&Salami, Fisch oder Meeresfrüchten. Bei rein vegetarischen oder veganen Vorspeisen-Platten entsprechend mehr Gemüse-Antipasti und Käse oder vegane Käsealternativen einplanen. Dazu je 1/3 bis 1/2 frisches Ciabatta Brot oder Baguette. Für kleinere Runden sollten 2 Dips á und/oder Saucen genügen - du kennst deine Gäste am besten, lieber etwas großzügiger kalkulieren als zu knapp. 

Antipasti Platten mit Gemüse, Meeresfrüchten, Balsamen und Weißwein

Schritt 3: Antipasti-Teller anrichten 

Wenn du so weit in der Planung gekommen bist und alle köstlichen Zutaten bei dir zu Hause gelandet sind, brauchst du nur noch die passenden Teller, auf denen alle Vorspeisen angerichtet werden. Magst du jedem Gast einen extra Vorspeisenteller anrichten? Oder soll sich doch jede*r selbst bedienen können? Soll es eine große Platte sein, oder nach Themen und Geschmack geordnete große und kleine Teller? Je nach Zahl der Gäste empfiehlt es sich, die Vorspeisen bunt auf eine Platte oder nach Antipasti-Gruppe – Gemüse, Schinken/Salami, Fisch – auf verschiedenen Tellern zusammen zu gruppieren. Obst, Kräuter und Cracker sind dabei eine tolle Dekoration für jede Platte. Jedoch gilt immer: Bitte nicht überladen! Du kannst aber jederzeit nachfüllen. 


Die Zubereitung ist denkbar einfach, denn dafür brauchst du keine große Küchenkenntnisse. Einfach Verpackungen und Gläser öffnen, eingelegte Antipasti aus Öl oder Essigsud nehmen und alles hübsch in kleinen Gruppen anrichten sowie dekorieren. Serviergabeln oder Löffel dazu und schon kann es losgehen mit dem Genuss.

Schritt 4: Welches Getränk zu Antipasti-Platten? 

Für viele muss es Wein zu Antipasti sein. Das ist ja auch logisch, da es das traditionelle Getränk zum Essen in Italien ist. Ein leichter junger Wein passt hervorragend zu einem Vorspeisenteller. Das kann italienischer Soave oder Bardolino sein, aber auch ein Müller-Thurgau aus Franken oder ein Riesling oder Rotling von der Mosel – sie alle harmonieren mit den Aromen der typischen Vorspeisen. Als alkoholfreie Variante ist "Infused Water" eine leckere Möglichkeit, die Aromen der Speisenvielfalt aufzugreifen: Dazu einfach gekühltes Leitungswasser oder Mineralwasser mit Zutaten wie Zitrusfrüchten in Scheiben, Erdbeeren, Basilikum, Gurke oder Minze servieren. Egal ob mit oder ohne Alkohol – im Mittelpunkt stehen sowieso die genialen Vorspeisen, die nach Urlaub, Sonne und ganz viel Dolce Vita schmecken. Wir wünschen: Buon Appetito!

Unsere Wein-Highlights

Mehr entdecken

Du suchst nach mehr?

Entdecke Produkte für deinen Antipasti-Abend

Hier klicken